AGBs


AGB 100 FANS

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Münchner Verlagsgruppe GmbH, 100 FANS, Nymphenburger Straße 86 | 80636 München (nachfolgend „100 FANS“), (nachfolgend „AGB“) für die Nutzung der Website 100 FANS.de nebst aller Subdomains (nachfolgend „100 FANS-Website“).

A. Allgemeine Bedingungen

§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese AGB gelten für alle Vertragsbeziehungen, die im Zusammenhang mit jeder denkbaren Nutzung der 100 FANS-Website durch natürliche und juristische Personen und Personengesellschaften, die ein Mitgliedskonto angemeldet haben (nachfolgend: „Mitglied“), entstehen.

(2) Die AGB gelten auch, wenn das Mitglied die 100 FANS-Website über solche Webseiten nutzt, welche den Zugang zur 100 FANS-Website vollständig oder ausschnittweise zulassen. 

(3) Der ausdrücklichen oder stillschweigenden Einbeziehung von eigenen Vertragsbedingungen des Nutzers wird widersprochen, es sei denn, es ist ausdrücklich etwas anderes vereinbart. 

(4) Neben diesen AGB gelten die 100 FANS-Projektbedingungen (abrufbar unter http://new.100fans.de/konto/projekt/nutzungsbedingungen/ ).

§ 2 Leistungsbeschreibung

(1) Die 100 FANS-Website ist eine elektronische Crowdfunding-Plattform speziell für Bücher und buchverwandte Produkte. Auf dieser können Mitglieder insbesondere

• ein konkretes, d.h. inhaltlich, räumlich und zeitlich abgegrenztes Buchvorhaben oder buchverwandtes Projekt (nachfolgend „Projekt“) anbahnen, unterstützen und nach Realisierung der Öffentlichkeit präsentieren,

• in inhaltlichem Zusammenhang mit einem Projekt stehende Waren und Leistungen (nachfolgend „Prämien") untereinander und zwischen 100 FANS und dem Projekteinsteller anbieten, vertreiben und erwerben,

• weitere Inhalte, etwa in Form von Postings oder Kommentaren (nachfolgend „sonstige Inhalte“) einstellen, sofern dies oder deren Einstellen, Herstellen, Angebot, Vertrieb oder Erwerb nicht gegen gesetzliche Vorschriften, diese AGB oder die 100 FANS-Projektbedingungen verstößt.

(2) 100 FANS bietet Crowdfunding und bei erfolgreichem Funding Verlagsleistungen für Bücher und E-Books an und ist Vertragspartner der Autors/Projekteinstellers wie der Fans. 

(3) 100 FANSprüft die auf der 100 FANS-Website von Mitgliedern eingestellten Projekte, Fan-Pakete und sonstigen Inhalte vor der Freischaltung und behält sich die Veröffentlichung vor, wenn diese nicht den Projektspielregeln oder den aktuellen Gesetzen enstprechen, unvollständig oder sittenwidrig sind. Eine grundsätzliche und detaillierte Prüfung von Rechtmäßigkeit, Richtigkeit und Vollständigkeit der Projekte und aller Projektinhalte durch 100 FANS findet nicht statt. Dies ist alleine Sache der Mitglieder. Die von Mitgliedern auf den 100 FANS-Websites eingestellten Inhalte stellen nicht die Meinung von 100 FANS oder deren Mitarbeitern dar. 100 FANS überprüft nicht, ob die Autoren und Projektstarter tatsächlich in der Lage sind, ein Buch zu schreiben. 100 FANS behält sich vor, auch erfolgreiche Projekte nach Manuskripteinsicht ohne Angabe von Gründen abzulehnen. In diesem Fall wird nach §7, Punkt 4 verfahren.

(4) Mit der Einstellung von Projekten und dazugehörigem Bild- und Filmmaterial versichert der Projektverantwortliche, dass sämtliches von ihm auf die 100 FANS-Projektseite geladenes Material frei von Urheberrechten Dritter und anderen Rechten Dritter ist und nicht gegen geltendes Recht oder behördliche Auflagen verstößt. 

(5) Bei Verstoß wird das Projekt unverzüglich beendet und der Nutzer von der Plattform 100 FANS ausgeschlossen. 

§ 3 Vertrag über die Nutzung der 100 FANS-Website

(1) Die Nutzung der 100 FANS-Website setzt die Registrierung als Mitglied voraus. Die Registrierung ist kostenlos. Sie erfolgt durch Eröffnung eines Mitgliedskontos unter Zustimmung dieser AGB. Mit der Anmeldung kommt zwischen 100 FANS und dem Mitglied ein Vertrag über die Nutzung der 100 FANS-Website (nachfolgend: „Nutzungsvertrag") zustande. Ein Anspruch auf Abschluss eines Nutzungsvertrags besteht nicht. (2) Mitglieder werden können nur natürliche Personen, die volljährig und unbeschränkt geschäftsfähig sind und juristische Personen und Personengesellschaften.

(3) Derzeit können Mitglieder auf der 100 FANS-Website drei Rollen einnehmen:

a) „Autor/Projekteinsteller“

Mitglied, das über die 100 FANS-Website

• unter Einhaltung der 100 FANS-Projektbedingungen zur Realisierung von Projekten innerhalb einer vorher festgelegten Finanzierungsfrist um finanzielle Unterstützung bitten kann

• Projekte nach Erreichen des Finanzierungsziels realisieren und nach Fertigstellung präsentieren kann

• übrigen Mitgliedern als Gegenleistung für deren Finanzierungsbeitrag projektbezogene Fan-Pakete anbieten und gewähren kann

b) „Fan“ Mitglied, das ein Projekt innerhalb der Finanzierungsfrist verbindlich finanziell fördert.

c) „Reines Mitglied“

Angemeldetes Mitglied, das weder Fan noch Autor/Projekteinsteller ist, beides aber durch Einstellen eines Projekts oder Eingehen eines Kaufvertrages jederzeit werden kann.

(4) Autoren/Projekteinsteller können maximal vier laufende Buchprojekte parallel anbieten oder realisieren. Fans können eine unbegrenzte Anzahl von Buchprojekten fördern. Auf Anfrage des Autors/Projekteinstellers kann 100 FANS auch weitere laufende Projekte zulassen. Autoren müssen über ein gültiges, deutsches Girobankkonto verfügen und dieses gegenüber 100 FANS nachweisen.

(5) 100 FANS kann einzelne Funktionen und Nutzungsmöglichkeiten von gesonderten Prüfungen, Bedingungen und Nachweisen abhängig machen. Beispielsweise (nicht abschließend):

  • 100 FANS prüft die vom Autor/Projekteinsteller zur Finanzierung beabsichtigten Projekte vorab (insbesondere auf ihre Vereinbarkeit mit den 100 FANS-Projektbedingungen) und veröffentlicht diese erst mit einer für die Prüfung angemessen Zeitverzögerung zum Finanzierungsersuchen auf der 100 FANS-Website. 100 FANS kann die Projekteinsteller bitten, Veränderungen am Projekt vorzunehmen. 100 FANS wird nur Projekte freischalten, die den Projektbedingungen enstprechen.

  • 100 FANS kann Autoren/Projekteinsteller auf die Einhaltung der 100 FANS-Projektbedingungen schriftlich verpflichten

  • 100 FANS kann die Identifizierung von Mitgliedern über Nachweis von Zusendung von Kopien von Ausweisdokumenten etc.anfordern

(6) Ein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung eines Projektes zum Finanzierungsersuchen auf der 100 FANS-Website besteht nicht.

§ 4 Ablauf von Projekten

(1) Buchprojekte können von Autoren/Projekteinstellern zum Finanzierungsersuchen durch andere Mitglieder auf der 100 FANS-Website (nach Freischaltung durch 100 FANS) veröffentlicht werden.

(2) Der Autor/Projekteinsteller beschreibt das Projekt und dessen Bedingungen im Fall der Realisierung (Planung, zeitlicher Rahmen, inhaltliches Ziel, Frist zur Umsetzung etc.) hinreichend aussagekräftig und verbindlich für die potentiellen Fans. Er kann das Projekt mittels Text, Bild und Video auf der 100 FANS-Website präsentieren und lädt zudem eine Leseprobe als Text per PFH hoch. Der Autor/Projekteinsteller kennzeichnet eigenverantwortlich, ob es sich bei seinem Projekt um eine Buchidee handelt oder ob er bereits ein fertiges Manuskript anbietet. 

(3) Beim Einstellen des Projekts auf der 100 FANS-Website muss der Autor/Projekteinsteller eine feste Seitenzahl angeben, aus der sich dann die Beträge der einzelnen Prämien errechnen (Finanzierungsziel), bei dessen Erreichen in Form ausreichender Zusagen durch Fans das Projekt durch 100 FANS realisiert wird.

(4) Zusätzlich wird der Zeitraum (mindestens 1 Tag - maximal 90 Tage), in dem das Finanzierungsziel (100 Fans) erreicht werden muss, von 100 FANS festgelegt und beträgt in der Regel 10 Wochen (Finanzierungsfrist). 

(5) Der Autor/Projekteinsteller sagt den Fans Fan-Pakete gestaffelt nach deren finanzieller Unterstützung als Gegenleistung verbindlich zu.

(6) Fans können nach Veröffentlichung des Projektes bis zum Ende der Finanzierungsfrist verbindliche finanzielle Unterstützungen auf Projekte machen. Die Finanzierung kann öffentlich oder für Dritte nicht sichtbar erfolgen.

(7) Eine vertragliche Beziehung zwischen dem Fan und 100 FANS bzw. bei Zusatzleistungen dem Autor/Projekteinsteller kommt zu Stande, sobald ein Fan über den Button auf der 100 FANS-Website „Jetzt unterstützen“ bzw. „jetzt zahlungspflichtig bestellen“ klickt und nach Durchlaufen des Finanzierungsprozesses eine verbindliche Zahlung in Höhe seines Finanzierungsbetrages bei Paymill GmbH vornimmt. Der Vertrag steht unter der aufschiebenden Bedingung, dass innerhalb der Finanzierungsfrist das nötige Finanzierungsziel für das Projekt erreicht wird. Die Einzelheiten der Zahlung finden sich in § 7.

(8) Ein Abbruch/Stornierung/wesentliche Änderung eines Projektes durch den Autor/Projekteinsteller ist innerhalb oder nach Ablauf der Finanzierungsfrist grundsätzlich nicht möglich. 

(9) 100 FANS stellt fest, ob im Zeitpunkt des Ablaufs der Finanzierungsfrist die Finanzierungssumme durch zugesagte Unterstützungen erreicht wurde. Es gilt das „Alles oder Nichts Prinzip“:

  1. Ist das Finanzierungsziel erreicht oder überschritten, ist das Projekt erfolgreich („erfolgreich unterstütztes Projekt“). Das Honorar wird entsprechend der Honorarbedingungen (§ 5) von 100 FANS an den Autor/Projekteinsteller ausgekehrt. Der Autor realisiert das Projekt entsprechend seiner gegenüber den Fans vorher gemachten Bedingungen und gemäß des dann zu unterschreibenden Autorenvertrages.

  2. Wird innerhalb der Finanzierungsfrist das Finanzierungsziel nicht erreicht („nicht erfolgreich unterstütztes Projekt“), erlischt das Projekt. Es wird nicht realisiert. Bereits erfolgte Zahlungen der Fans werden gemäß § 7 behandelt und rückabgewickelt nach Ende der Finanzierungsfrist bei nicht erfolgreichem Projekt rückabgewickelt. Der Autor/Projekteinsteller kann ein kerngleiches Projekt innerhalb eines Jahres nach Scheitern nicht nochmals zum Finanzierungsersuchen veröffentlichen.

(10) Ein nicht erfolgreiches Projekt kann bis zu 12 Monate auf der 100 FANS-Website als solches gekennzeichnet veröffentlicht bleiben. Hiernach kann der Autor/Projekteinsteller eine Löschung bei 100 FANS beantragen. Ein Anspruch gegenüber 100 FANS, das Projekt vorher zu löschen, besteht nicht.

(11) Beim Einstellen seines Projekts erklärt sich der Autor mit den im Autorenvertrag festgelegten vertraglichen Bedingungen einverstanden. Im Falle eines erfolgreichen Projekts unterschreibt tritt der Autorenvertrag (siehe §6) mit der Münchner Verlagsgruppe GmbH in Kraft. Der Autorverpflichtet sich darin unter anderem zur Abgabe seines Manuskripts in der in der Projektbeschreibung angegebenen Länge - wenn er bei der Projektbeschreibung "Buchidee" angegeben hat: innerhalb von 12 Monaten nach Feststellung der erfolgreichen Finanzierung - wenn er bei der Projektbeschreibung "Fertiges Manuskript" angegeben hat: innerhalb von vier Wochen nach Feststellung der erfolgreichen Finanzierung.

(12) Der Autor sichert, auch im Sinne seines eigenen Projekterfolgs, zu, dass er sein vollständiges Buch, Buchmanuskript oder Buchprojekt bei Einstellung auf 100 FANS nicht bei anderen Anbietern, Verlagen, Online-Portalen oder Self-Publishing- oder On-demand-Anbietern, E-Book-Anbietern, Printmedien oder anderen hier nicht genannten Anbieter zum Verkauf stellt. Er sichert mit der Einstellung auf 100 FANS zu, dass er selbst die zeitlich und räumlich uneingeschränkten Veröffentlichungs- und Vervielfältigungsrechte über das Werk besitzt. 

§ 5 Preise

(1) DieNutzung der 100 FANS-Website ist kostenlos..

(2) Fans schließen mit der Zahlung für ein Fanpaket ("Fan werden") einen gültigen Kaufvertrag für ein Fanpaket (Buch, E-Book oder ein Fanpaket mit Buch oder E-Book und/oder E-Book und Zusatzleistungen) mit 100 FANS ab. 

(3) Kommt es über die 100 FANS-Website zu einem erfolgreich unterstützten Projekt, vergütet der Verlag den Autor/Projekteinsteller vom ersten Buch an mit 25 Prozent des Verlags-Nettoerlöses (bei gedruckten Büchern) und 30 Prozent des Verlags-Nettoerlöses (bei E-Books) aus dem dann zustandekommenden Autorenvertrag (siehe § 6).

Payment- und Plattformgebühren, Kosten für Korrektorat, Herstellung, Covergestaltung, ISBN-Nummern, Vertrieb, Auslieferung, Versandkosten für Sonder-Fanpakete (bis zur Höhe des Paketpreises), Reisekosten für Sonder-Fanpakete (bis zur Höhe des Paketpreises), Bewerbung und Messepräsentation übernimmt der Verlag.

Vom "Goldenen Meet & Read-Fanpaket" erhält der Autor/Projekteinsteller nach Abzug der Reisekosten und und des Buchpreises 80 Prozent des verbleibenden Netto-Paketpreises. 

Von den Goldenen Fanpaketen erhält der Autor nach Abzug des Buchpreises 80 Prozent des Netto-Paketpreises. Für ein nicht erfolgreiches Projekt entstehen dem Autor/Projekteinsteller keine Kosten. Fans eines nicht erfolgreichen Projekts erhalten den vollen Preis des von ihnen gekauften Fanpakets nach Ende der Finanzierungsfrist zurück. 

(4) Die Fans und der Autor/Projekteinsteller ermächtigen 100 FANS, bei einem erfolgreich unterstützten Projekt die Finanzierungssumme vor Auskehr an den Autor/Projekteinsteller einzubehalten. Bei erfolgreichem Projekt kehrt 100 FANS die vertraglich vereinbarte Vergütung aus der Finanzierungssumme an den Autor/Projekteinsteller aus und liefert die Fanpakete nach der in der Projektbeschreibung gewählten Frist an die Fans. 

(5) Die auf der 100 FANS-Seite von den Fans abverlangten Beträge sind als Endpreise und einschließlich sämtlicher Preisbestandteile (etwaiger Mehrwertsteuer, Liefer- und Versandkosten für Prämien etc.) angegeben und einschließlich dieser Preisbestandteile und der zu erwartenden Gebühr von 100 FANS kalkuliert.

Ausnahme ist der Versand außerhalb Deutschlands – hierfür fallen pro Fanpaket zusätzlich folgende Kosten an (Versandkosten): Innerhalb der EU und der Schweiz 4,50 Euro, in alle anderen Länder 10,00 Euro. 

(6) Der Autor/Projekteinsteller ist alleine dafür verantwortlich, etwaige steuer- und abgabenpflichtige Fragen seiner Angebote zu beachten und einzuhalten und diese ggf. abzuführen. Dies gilt soweit bei diesen in Betracht kommend auch für die Fans.

§ 6 Autorenvertrag

Mit Einreichung seines Projekt erklärt sich der Autor mit den im Folgenden aufgeführten Vertrabsbedingungen einverstanden. Der Vertrag mit der Münchner Verlagsgruppe GmbH kommt zustande, wenn das Projekt sein Finanzierungsziel erreicht. 

§ 1 Vertragsgegenstand:

Gegenstand dieses Vertrags ist das noch zu verfassende Werk des Autors (nachfolgend als »Werk« bezeichnet )

§ 2 Rechte Dritter

2.1 Der Autor versichert, dass er allein berechtigt ist, über die vertragsgegenständlichen Rechte an seinem Werk uneingeschränkt und frei von Rechten Dritter zu verfügen, und dass er keine den Rechtseinräumungen dieses Vertrags entgegenstehende Verfügung getroffen hat und treffen wird. Das gilt auch für die vom Autor gelieferten Text- oder Bildvorlagen (inklusive Formulare, Grafiken, Checklisten, Charts, Tabellen und andere Beilagen), die von Dritten geschaffen wurden. Bietet er Text- oder Bildvorlagen an, für die dies nicht zutrifft oder nicht sicher ist, so hat er den Verlag darüber und über alle ihm bekannten oder erkennbaren rechtlich relevanten Fakten in schriftlicher Form zu informieren. Soweit der Verlag den Autor mit der Beschaffung fremder Text- oder Bildvorlagen beauftragt, bedarf es einer besonderen Vereinbarung. 

2.2 Der Autor sichert zu, dass das Werk, einschließlich der von ihm gelieferten Bild- und Textvorlagen, nicht mit Rechten Dritter belastet ist und keine Rechte Dritter verletzt, insbesondere keine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte. Er steht dafür ein, dass er das Werk sorgfältig recherchiert hat und Beweise für rechtsbeeinträchtigende Behauptungen lückenlos vorliegen. Der Autor ist verpflichtet, den Verlag schriftlich auf im Werk enthaltene Darstellungen von Personen oder Ereignissen hinzuweisen, mit denen das Risiko einer Persönlichkeits- oder sonstigen Rechtsverletzung verbunden ist. 

2.3 Sollte der Verlag, eine Rechtsberatung zu der Frage der Verletzung von Rechten Dritter einholen, so werden die Kosten dieser Rechtsberatung hälftig zwischen Autor und Verlag geteilt. 

2.4 Der Autor stellt den Verlag im Hinblick auf die vorstehenden § 2.1 und § 2.2 von sämtlichen Ansprüchen Dritter, die diese im Zusammenhang mit der Veröffentlichung des Buches geltend machen, einschließlich der Kosten der Rechtsverteidigung und/oder Rechtsverfolgung, vollumfänglich frei, sofern und soweit er den Verlag auf die mögliche Verletzung der geltend gemachten Rechte Dritter vor Veröffentlichung des Werks nicht schriftlich hingewiesen hat. Dies gilt auch, soweit der Autor Mängel des Werkes zu vertreten hat.

§ 3 Rechtseinräumung

3.1 Der Autor räumt dem Verlag an dem Werk die räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkten, ausschließlichen Nutzungsrechte für alle bekannten und unbekannten Nutzungsarten ein. Die Rechtseinräumung erstreckt sich auf die Verwertung der Nutzungsrechte sowohl im eigenen Verlag als auch durch entgeltliche oder unentgeltliche (auch teilweise) Vergabe von Rechten an Dritte sowie auf alle Ausgaben und Auflagen und in allen Sprachen, insbesondere auf die folgenden Rechte: 

3.1.1 Print- und Verlagsrechte 

a. das Recht zur Vervielfältigung und Verbreitung des Werkes in Hardcover-, Taschenbuch, Reprint-, Schul-, Buchgemeinschafts-, Reader's-Digest-, Weltbild-Reader-, Luxus-, Paperback-, Großdruck-, Mikrokopie-, Loseblatt-, Books-on-demand- und sonstigen Buchausgaben, einschließlich Kalendern, sowie das Recht zur Aufnahme des Werkes oder von Teilen daraus in Archive und Sammlungen aller Art; 

b. das Recht zur Vervielfältigung und Verbreitung des Werkes in sonstigen Sonderausgaben, also in allen Buchformen für alle Auflagen und als besondere Ausgaben für das Sortiment und/oder Abnehmer außerhalb des Sortimentsbuchhandels (Nebenmärkte) etc.;

c. das Recht des ganzen oder teilweisen Vorabdrucks und Nachdrucks des Werkes, auch als Fortsetzungsabdruck in eigenen oder fremden periodischen (z. B. Zeitungen, Zeitschriften, etc.) sowie in nichtperiodischen Druckwerken, in/auf werkbezogenen Werbe- und Pressemitteln, auch wenn hierfür (z.B. zur Werbung) keine Vergütung erzielt wird; sowie Sammlungen von Werken mehrerer Urheber und zur Aufnahme des Werkes (ganz oder teilweise) in Anthologien;

d. das Recht zu sonstiger Vervielfältigung und Verbreitung des Werkes, ganz oder in Teilen, insbesondere auch durch digitale, fotomechanische oder ähnliche Verfahren (z. B. (Digital-) Fotokopie, Blindenschrift);

e. f. das Recht der Übersetzung des Werkes in andere Sprachen und zur Übertragung des Werkes in andere Mundarten und die Auswertung dieser Fassungen nach allen vertragsgegenständlichen Nutzungsarten;

g. das Recht zur sonstigen Bearbeitung und Umgestaltung, Aktualisierung, Änderung, Ergänzung, Kürzung, zur Erstellung von Zusammenfassungen (Abstracts) sowie zur sonstigen Bearbeitung. des Werkes in allen Teilen, auch im Wege der Weiterentwicklung zum Zwecke der Auswertung in allen vertragsgegenständlichen Nutzungsformen; 

3.1.2 Elektronische Rechte

a. das Recht zur Vervielfältigung und Verbreitung von Ausgaben des Werkes oder Teilen davon, die unter Verwendung digitaler Speicher- und Wiedergabemedien hergestellt werden, unabhängig von der technischen Ausstattung, und unter Einschluss sämtlicher digitalen oder interaktiven Systeme (z. B. CD-Rom, E-Book und sonstige Formen des electronic publishing);

b. das Recht, das Werk ganz oder teilweise im Rahmen aller vertragsgegenständlicher Nutzungsarten in elektronische Datenbanken, elektronische Datennetze, Telefondienste etc. einzuspeisen und zu speichern und mittels digitaler oder anderweitiger Speicher- und Übertragungstechnik einer Vielzahl von Nutzern auf Abruf zur Wiedergabe oder Ausdruck öffentlich zugänglich zu machen, z.B. Push- und Pull-Techniken, und/oder zu senden, z.B. zum Empfang mittels eines Fernseh-, Computer-, Handy- und/oder sonstigen, auch mobilen, Gerätes unter Einschluss sämtlicher Übertragungswege (Kabel, Funk, Mikrowelle, Satellit) und sämtlicher Verfahren (GSM, UMTS etc.). Eingeschlossen ist auch das Recht, im Rahmen der in diesem Vertrag erwähnten Nutzungsarten eine interaktive Nutzung des Werkes oder Teilen davon (gegebenenfalls in Verbindung mit anderen Werken) durch den Nutzer zu ermöglichen;

3.2 Der Verlag ist berechtigt, obige Rechte einzeln oder komplett auf Dritte zu übertragen, ohne dass es hierzu der Zustimmung des Autors bedarf. Dies gilt insbesondere für das Recht zur Vergabe von deutsch- oder fremdsprachigen Lizenzen in das In- und Ausland für alle vertrags¬gegenständlichen Nutzungsformen. Die Entscheidung über die Vergabe von Lizenzen (Art und Umfang, Konditionen etc.) an Dritte steht im freien Ermessen des Verlages. Der Verlag hat ferner das Recht, die Pflichten und Befugnisse aus diesem Vertrag durch Dritte ausüben zu lassen.

3.3 Das Recht zur Vergabe von Nutzungsrechten an Dritte endet mit Beendigung dieses Vertrages; der Bestand bereits abgeschlossener Lizenzverträge bleibt hiervon unberührt.

3.4 Übt der Verlag einzelne Rechte nicht aus, so ist der Autor berechtigt, diese nach den Regeln gemäß § 41 UrhG nach Ablauf von fünf Jahren zurückzurufen. Der Bestand dieses Vertrages bleibt unberührt. 

§ 4 Honorar

4.1 Der Autor erhält nach der erfolgreichen Fundingphase 25 Prozent des Nettoerlöses aus den von Fans als Teil von Fanpaketen erworbenen Print-Büchern, mit Ausnahme von E-Books – von diesen erhält der Autor 30 Prozent des Nettoerlöses (Vorschuss). 

Nach Erscheinen des Buches erhält der Autor weiterhin 25 Prozent des Nettoerlöses aus den Print-Büchern und 30 Prozent des Nettoerlöses aus dem Verkauf von E-Books. Die Erlöse aus dem Verkauf dieser Print- und E-Book-Ausgaben werden nicht mit dem Vorschuss verrechnet. 

4.2 Der Vorschuss wird nach erfolgreichem Funding innerhalb von sechs Wochen an den Autor ausgekehrt, wenn dieser in seinem Projekt die Option "Buchidee" gewählt hat. Hat der Autor die Option "Fertiges Manuskript" gewählt, wird dieser Vorschuss nach Abgabe des Manuskripts ausgekehrt. Liefert der Autor das Manuskript nicht ab, ist der Vorschuss in voller Höhe zurückzuzahlen.

4.3 Der Autor erhält als Beteiligungshonorar für die nicht verlagseigene Verwertung (Lizenzvergabe) der eingeräumten Rechte einen Anteil von 40 Prozent vom Nettolizenzerlös des Verlages (= dem Verlag zufließende Vergütung abzüglich Kosten wie etwaige Honorare für Dritte, von Vermittlungskosten oder Gebühren, zum Beispiel für Agenturen oder Rechtsanwälte, Steuern etc.).

4.4 Ist der Autor mehrwertsteuerpflichtig, so zahlt der Verlag die auf das Honorar anfallende gesetz¬liche Mehrwertsteuer zusätzlich. Sind mehrere Personen Autoren eines Werkes, so wird die Vergütung bis zur Vorlage einer schriftlichen Einigung gleichmäßig auf die beteiligten Autoren verteilt.

4.5 Der Autor erhält bei einem erfolgreichen Projekt nach Erscheinen des Buches 25 Prozent des Nettoverlagserlöses aus gedruckten Büchern und 30 Prozent des Erlöses aus E-Books. 

4.6 Die Abrechnungen erfolgen halbjährlich zum 30. Juni und 31. Dezember eines jeden Jahres, die Zahlungen innerhalb der folgenden 90 Tage. Der Verlag ist berechtigt Remissions¬rück¬stellungen in angemessenem Umfang zu bilden, die in der Regel 10 Prozent (maximal 25 Prozent) des Gesamtverkaufs nicht übersteigen sollten. Die Remissionsrückstellung wird über die ersten fünf Honorarabrechnungen aufgelöst. 

4.7 Durch das Honorar sind Veröffentlichungen von Teilen des Werks einschließlich Coverab-bildung, insbesondere zur Werbung für das Werk, den Verlag und dessen Programm oder An¬gebote von Lizenznehmern in allen Print- und elektronischen Medien abgegolten, solange diese Veröffentlichungen nicht mehr als den hierfür üblichen Textumfang (oder 10 Prozent des Textumfangs) ausmachen.

4.8 Der Verlag ist berechtigt, alle Zahlungen in Bezug auf alle in diesem Vertrag oder in anderen Verträgen geregelten Werke des Autors werksübergreifend mit den fällig werdenden Honoraren zu ver¬rechnen (Cross-Verrechnung). Es gilt eine Widerspruchsfrist von 4 Wochen. Wird innerhalb dieser Frist der Autorenabrechnung nicht widersprochen, so gilt die Abrechnung als vom Autor akzeptiert.

4.9 Alle Zahlungen an den Autor sind zu leisten auf das vom Autor zu benennende Konto.

4.10 Der Autor ist nicht zur Einsichtnahme in die Bücher des Verlages befugt. Der Verlag ist auf Verlangen des Autors aber verpflichtet, einem vom Autor beauftragten Wirtschaftsprüfer, Steuerberater oder vereidigten Buchsachverständigen einmal jährlich zur Überprüfung der Honorarabrechnungen Einsicht in die dafür notwendigen Bücher und Unterlagen zu gewähren. Die hierdurch anfallenden Kosten trägt der Verlag, wenn sich die Abrechnungen zu mehr als 5% zu Lasten des Autors als fehlerhaft erweisen. Ansonsten trägt der Autor die Kosten der Prüfung.

4.11 Nach dem Tode des Autors bestehen die Verpflichtungen des Verlags nach diesem Para-grafen gegenüber den durch Erbschein ausgewiesenen Erben, die bei einer Mehrzahl von Erben einen gemeinsamen Bevollmächtigten zu benennen haben, der auch für alle sonstigen zu regelnden Fragen im Verhältnis der Vertragspartner zueinander zuständig sein muss. Der Verlag ist gegenüber einer Erbengemeinschaft bis zur Benennung eines Bevollmächtigten und der durch diesen erfolgenden Anweisung zur Auszahlung der Vergütung berechtigt, die abgerechneten Honorare unverzinslich einzubehalten.

§ 5 Verlagspflicht

5.1 Der Verlag wird den Autor in geeigneter Weise als Urheber des Werks ausweisen. Bei allen Verwertungen wird der Verlag darauf bedacht sein, dass die Urheberpersönlichkeitsrechte des Autors gewahrt bleiben.

5.2 Ausstattung, Gestaltung, Buchumschlag, Verlagsimprint, Auflagenhöhe, Vervielfältigungs- und Verbreitungstechnik, Termin des Erscheinens, Ladenpreis und Werbemaßnahmen kann der Verlag nach pflichtgemäßem Ermessen unter Berücksichtigung des Vertragszwecks und der im Handel für Werke dieser Art herrschenden Übung bestimmen und ändern. Das Recht des Verlags schließt auch die spätere Herauf- oder Herabsetzung des Ladenpreises ein. 

5.3 Der Verlag ist zur geschlossenen Übertragung aller Rechte aus diesem Vertrag berechtigt. In diesem Falle beschränkt sich die Haftung des Verlags für die Verbindlichkeiten des Rechtsnachfolgers gegenüber dem Autor auf die im Zeitpunkt der Übertragung laufende Auflage.

§ 6 Manuskriptablieferung, Rücktritt, sonstige Rechte und Pflichten

6.1 Der Autor sichert zu, das Werk gemäß den Vereinbarungen mit dem Verlag so auszuarbeiten, dass es in Inhalt und Form dem zwischen Autor und Verlag Verabredeten, oder, wenn solche Abreden nicht getroffen sind, den Angaben, die der Autor über das Werk gemacht hat, sowie seiner Art und seinem Zweck nach dem neuesten Tatsachen- oder Erkenntnisstand sowie dem anerkannten fachlichen Standard des behandelten Gebiets oder Themas entspricht. Der Autor wird seine Aufgaben persönlich und in kollegialer Zusammenarbeit mit eventuellen Mitautoren des Werkes sowie in enger Verbindung mit dem Verlag wahrnehmen.

6.2 Als spätester Lieferzeitpunkt für das vollständige und vervielfältigungsfähige Manuskript wird der auf der Plattform 100 FANS eingestellte Termin vereinbart. Das Manuskript ist einschließlich etwa vorgesehener und vom Autor zu beschaffender Bildvorlagen satzreif und nach technischen Vorgaben des Verlags auf einem geeigneten Datenträger in elektronischer Form zu übergeben. Der Autor ist verpflichtet, eine Sicherungskopie des Manuskripts aufzu¬bewahren. Im Verlustfall bestehen gegen den Verlag keine Regressansprüche.

6.3 Zusammen mit dem Textmanuskript gibt der Autor eine Liste aller verwendeten Abbildungen, Bilder und Illustrationen ab, aus der auch hervorgeht, von welchem Rechteinhaber der Autor die Genehmigung zum Abdruck im Werk für welche Laufzeit und welche Ausgaben eingeholt hat und legt dem Verlag die entsprechenden Rechtenachweise vor.

6.4 Der Umfang des Werks ist durch die Einstellung auf der Plattform 100 FANS festgelegt. Der Autor verpflichtet sich, diesen Umfang nicht zu überschreiten. Ergeben sich während der Bearbeitung Umstände, die dem Autor eine Veränderung am Umfang ratsam erscheinen lassen, so wird der Autor dies dem Verlag unverzüglich mitteilen, ebenso wenn er nach Ablieferung des Werkes noch wesentliche Änderungen vorzunehmen wünscht.

6.5 Sollte der unter § 7.2 genannte Termin um mehr als einen Monat überschritten werden oder entspricht das Werk in sonstiger Weise nicht den vertraglichen Anforderungen, so ist der Verlag berechtigt, dem Autor eine angemessene Nachfrist mit der Bestimmung zu setzen, dass der Verlag nach Ablauf dieser Frist vom Vertrag zurücktreten werde. In diesem Fall entfällt die Honorierungspflicht, bereits gezahlte Vorschüsse sind zurückzuzahlen . Es bleibt dem Verlag un¬benommen, einen eventuell darüber hinausgehenden Schaden geltend zu machen. Alternativ ist der Verlag berechtigt, die vertragsgemäßen Teile des Werkes unter gleichzeitiger entsprechender Kürzung der Vergütung zu übernehmen und ggf. so zu bearbeiten oder durch einen von ihm beauftragten Dritten bearbeiten zu lassen, dass sie den vertraglichen Anforderungen entsprechen. Dabei ist das Urheberpersönlichkeitsrecht des Autors zu wahren. Der Autor kann verlangen, dass das Werk ohne Nennung seines Namens publiziert wird.

6.6 Der Verlag kann zu jedem Zeitpunkt das Werk einsehen und bereits erstellte Bestandteile des Werks anfordern. Der Verlag hat das Recht, dem Werk ein Vor- und/oder Nachwort beizugeben.

6.7 Der Autor wird den Verlag bei der Vermarktung des Buches unterstützen und u. a. als Referent für Vorträge oder Seminare, die zur Förderung des Buchverkaufs dienen, sowie für die vom Verlag terminierten Presseaktivitäten honorarfrei zur Verfügung stehen. 

§ 7 Satz, Korrektur

7.1 Die erste Korrektur des Satzes wird vom Verlag oder von der Setzerei vorgenommen. Der Verlag ist sodann verpflichtet, dem Autor in allen Teilen gut lesbare Abzüge zu übersenden, die der Autor unverzüglich honorarfrei korrigiert und mit dem Vermerk »druckfertig« versieht; durch diesen Vermerk werden auch etwaige Abweichungen vom Manuskript genehmigt. Geht dem Verlag eine Erklärung des Autors nicht innerhalb einer angemessene Frist nach Erhalt der Abzüge zu, gilt der Freigabevermerk des Autors als erteilt. Als angemessene Frist gelten zwei Wochen ab Versand durch den Verlag, falls nicht der Verlag im Einzelfall davon abweichende Fristen festsetzt.

7.2 Nimmt der Autor Änderungen im fertigen Satz vor, so hat er die dadurch entstehenden Mehrkosten – berechnet nach dem Selbstkostenpreis des Verlags – insoweit zu tragen, als sie 10 Prozent der Satzkosten übersteigen. Dies gilt nicht für Änderungen bei Büchern, die durch Entwicklungen der Fakten nach Ablieferung des Manuskripts erforderlich geworden sind.

§ 8 Freiexemplare

Der Autor erhält unentgeltlich für den eigenen Bedarf fünf Freiexemplare der ersten Auflage (bei 100 Fans), bei 1000 Fans zehn Exemplare. Von Lizenzausgaben erhält der Autor jeweils zwei Freiexemplare. Sämtliche Freiexemplare dürfen nicht an Dritte verkauft werden. Der Autor darf sein Werk zu einem Höchstrabatt von 40 Prozent des empfohlenen Ladenpreises für den eigenen Bedarf vom Verlag beziehen. 

§ 9 Konkurrenzverbot und Geheimhaltung

9.1 Der Autor verpflichtet sich, für die Dauer von 5 Jahren nach Abschluss dieses Vertrags in einem anderen Verlag ohne Zustimmung des Verlags weder Auszüge aus seinem Werk zu veröffent¬lichen noch ein Werk erscheinen zu lassen, das den gleichen Gegenstand oder Teile davon in ähnlicher Weise wiedergibt oder in sonstiger Weise geeignet ist, mit dem vorliegenden Werk in Wettbewerb zu treten, noch ein derartiges Werk zu verfassen oder an einem solchen Werk in irgendeiner Weise mitzuwirken. Die Zustimmung darf nicht wider Treu und Glauben verweigert werden. § 2 Abs. 1 bleibt unberührt.

9.2 Alle Informationen zu dem Werk, den Aktivitäten des Verlags, und der Vermarktung dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Der Autor verpflichtet sich, alle Bestandteile des Werks in originaler Form und für Außenstehende unzugänglich aufzubewahren. 

§ 10 Verramschung, Makulierung

10.1 Lässt der Absatz einer Auflage so nach, dass sich der weitere Vertrieb nach Ansicht des Verlags nicht mehr lohnt, so steht es dem Verlag frei nach eigenem Ermessen den Restbestand ganz oder teilweise zu verbilligtem Preis zu verkaufen oder zu makulieren. Sollte der Abverkaufspreis unter den Produktionskosten liegen, erhält der Autor kein Honorar, ansonsten 5 Prozent vom Reinerlös.

10.2 Der Verlag ist verpflichtet, den Autor von einer beabsichtigten Verramschung beziehungsweise Makulierung zu informieren. Der Autor hat das Recht, durch einseitige Erklärung innerhalb von 14 Tagen ab der Benachrichtigung die noch vorhandene Restauflage bei beabsichtigter Verramschung zum Herstellungspreis und bei beabsichtigter Makulierung unentgeltlich ab Lager zu übernehmen. Der Autor trägt dabei jeweils die Transportkosten. Zur Verramschung eines Teils der Auflage oder zur Teilmakulierung ist der Verlag ohne Zustimmung des Autors berechtigt.

10.3 Der Bestand dieses Vertrages bleibt von der Verramschung und/oder Makulierung unberührt; § 32 VerlG findet insoweit keine Anwendung.

§ 11 Ausverkauf

Wird das Vertragsverhältnis nach der Veröffentlichung des Werkes vorzeitig durch Rücktritt oder außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund beendet, so ist der Verlag befugt, bei Wirksamwerden der Vertragsbeendigung bereits vervielfältigte, aber nicht ausgelieferte Exemplare verlagseigener Ausgaben des Werkes noch bis zum Ablauf von 6 Monaten nach diesem Zeitpunkt unter vertragsgemäßer Vergütung zu verbreiten. 

§ 12 Schlussbestimmungen

12.1 Wird das Werk von mehreren am Vertragsverhältnis beteiligten Autoren erstellt, haften diese dem Verlag gegenüber gesamtschuldnerisch für die Erfüllung der Pflichten. Die Rechte aus der Vereinbarung üben sie gemeinsam aus.

12.2 Der Autor wird seine Erreichbarkeit gegenüber dem Verlag jederzeit sicherstellen. Er garantiert insbesondere, dass dem Verlag seine aktuelle Anschrift vorliegt. Von der Pflicht zur Recherche der aktuell gültigen Adresse bei der VG Wort wird der Verlag durch den Autor ausdrücklich entbunden.

12.3 Soweit dieser Vertrag keine Regelung enthält, gelten die allgemeinen gesetzlichen Be-stim¬mun¬gen des Rechts der Bundesrepublik Deutschland. 

12.4 Die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrags berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Parteien sind alsdann verpflichtet, die mangelhafte Bestimmung durch eine solche zu ersetzen, deren wirtschaftlicher und juristischer Sinn dem der mangelhaften Bestimmung möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt für die Ausfüllung eventueller Lücken dieses Vertrags.

12.5 Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrags bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für den Verzicht auf das Schriftformerfordernis. Nebenabreden bestehen nicht.

12.6 Als Erfüllungsort und, soweit gesetzlich zulässig, als Gerichtsstand vereinbaren die Parteien München.

§ 7 Zahlungsabwicklung, Verwendung bereits überwiesener/bezahlter Beträge im Falle nicht erfolgreich unterstützter Projekte

(1) Zahlungen sind mit Kreditkarte oder mittels elektronischer Lastschrift über die Firma Paymill GmbH (www.paymill.de) möglich. Es gelten die dortigen etwaigen Nutzungs-/Geschäftsbedingungen. 

(2) Nachdem ein Fan auf den Button „Jetzt zahlungspflichtig bestellen“ klickt, - wird er bei Zahlungswahl "Paymill" auf die Seiten von paymill.de weitergeleitet. 

(3) Die Transaktion des Unterstützungsbetrages erfolgt unmittelbar. Der Betrag wird bis zum Ablauf der Finanzierungsfrist von 100 FANS gemäß der Weisung der Fans treuhänderisch verwaltet. Bei erfolgreich unterstützen Projekten erfolgt die Auskehr der Beträge gemäß § 5 der AGB und nach § 4 des Autorenvertrags.

(4) Bei einem nicht erfolgreich unterstützten Projekt informiert 100 FANS den Fans per E-Mail über das Scheitern des Projektes und zahlt den Fans den vollen Preis des jeweils bestellten Fanpaktes zurück

§ 8 Sorgfaltspflichten des Mitglieds

(1) Mitglieder haften grundsätzlich für sämtliche Aktivitäten, die unter Verwendung ihres Mitgliedskontos vorgenommen werden. Hat das Mitglied den Missbrauch seines Mitgliedskontos nicht zu vertreten, weil eine Verletzung der bestehenden Sorgfaltspflichten nicht vorliegt, so haftet das Mitglied nicht.

(2) Die im Mitgliedsbereich angegeben Daten z.B. Vor- und Nachname, die aktuelle Adresse, eine gültige E-Mail-Adresse sowie gegebenenfalls die Firma und ein Vertretungsberechtigter müssen vollständig und korrekt angegeben werden. Änderungen müssen unverzüglich eingepflegt werden.

(3) Die von dem Mitglied bei der Anmeldung hinterlegten Daten kann 100 FANS nur sehr begrenzt auf Richtigkeit und/oder etwaige Fehler überprüfen. Die Identifizierung von Personen im Internet ist nur eingeschränkt möglich. Jedes Mitglied muss sich selbst von der Identität seines Vertragspartners überzeugen.

§ 9 Schutzmaßnahmen

(1) 100 FANS kann Schutzmaßnahmen ergreifen. Sofern konkrete Anhaltspunkte dafür bestehen, dass ein Mitglied u. a. gegen • diese AGB oder die 100 FANS-Projektbedingungen, • Rechte von 100 FANS, • Rechte anderer Mitglieder oder sonstiger Dritter, • gesetzliche Vorschriften verstößt, kann 100 FANS • laufende oder abgeschlossene Projekte oder sonstige Inhalte ganz oder teilweise löschen oder beschränken, • Mitglieder rügen, • die Rollen des Mitglieds (§ 3 (4)) einschränken, • Mitglieder sperren, • die Nutzung der 100 FANS-Website beschränken.

(2) Je nach technischer Möglichkeit und Schwere der im Raum stehenden Verstöße gibt 100 FANS dem betroffenen Mitglied angemessen Gelegenheit, sich hierzu zu äußern.

(3) Bei der Wahl einer Maßnahme berücksichtigt 100 FANS die berechtigten Interessen des betroffenen Mitglieds, insbesondere ob Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass das Mitglied den Verstoß nicht verschuldet hat.

§ 10 Beendigung des Nutzungsvertrag

(1) Mitglieder können ihren Account jederzeit kündigen. Für die Kündigungserklärung genügt eine schriftliche Mitteilung oder E-Mail an 100 FANS. Hiervon unberührt bleiben etwaige gesetzliche Rechte oder Ansprüche. Durch die Löschung des Accounts weiter unberührt bleiben Rechte und Pflichten des kündigenden Mitglieds, die sich aus von diesem bereits zum Finanzierungsersuchen veröffentlichten Projekten und/oder aus von diesem gemachten finanziellen Zusagen auf Projekte ergeben. 

(2) 100 FANS kann den Nutzungsvertrag jederzeit mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende kündigen. Das Recht zur Sperrung bleibt hiervon unberührt.

§ 11 Datenschutz

Detaillierte Informationen zum Datenschutz finden sich unter dem Link Datenschutzbestimmung.

§ 12 Haftungsbeschränkung

100 FANS leistet Schadenersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen aus anderen vertraglichen, vertragsähnlichen und/oder gesetzlichen (auch deliktischen) Ansprüchen:

(1) Unbeschränkt - bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, - bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, - bei Garantiezusagen, - wegen zwingender Haftung (etwa Produkthaftungsgesetz). 

(2) Verletzt 100 FANS fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht nach Abs. 1 unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, - die 100 FANS nach dem Inhalt des Vertrages zu dessen Erreichung auferlegt sind, - deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen, - auf deren Einhaltung das Mitglied regelmäßig vertrauen darf.

(3) 100 FANS ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Links sowie der Texte und Bilder, die die Mitglieder auf der Plattform einstellen. 

§ 13 Übertragung auf Dritte

100 FANS kann alle Rechte und Pflichten aus diesem Nutzungsvertrag und diesen AGBs auf Dritte übertragen. 100 FANS informiert das Mitglied hierüber mindestens 4 Wochen vorher an die im Account hinterlegte E-Mail. Wenn das Mitglied der Übertragung nicht binnen vier Wochen nach Empfang der E-Mail schriftlich oder per Mail widerspricht, gilt die Übertragung als genehmigt. Das Mitglied kann in der gleichen Frist außerordentlich auf den Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Übertragung kündigen.

§ 14 Freistellung

Das Mitglied stellt 100 FANS von allen etwaigen Ansprüchen Dritter wegen Verletzung deren Rechte durch von dem Mitglied in die 100 FANS-Website eingestellte Inhalte und jeder anderen denkbaren sonstiger Nutzung oder Verhalten auf der 100 FANS-Website frei, sofern das Mitglied nicht nachweisen kann, dass die Rechtsverletzung oder das Verhalten nicht von ihm zu vertreten ist.

Das Mitglied und 100 FANS sind wechselseitig verpflichtet, im Fall einer Inanspruchnahme von 100 FANS durch Dritte unverzüglich, wahrheitsgemäß und vollständig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Prüfung der Ansprüche und eine Verteidigung erforderlich sind.

§ 15 Schlussbestimmungen

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Sofern der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, wird als Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Nutzungsvertrag und diesen AGB zwischen dem Mitglied und 100 FANS der Sitz von 100 FANS vereinbart. Dies gilt ausdrücklich nicht für Verbraucher. 

(2) Für Mitglieder, die Verbraucher sind, besteht ein Gerichtsstand am jeweiligen Wohnsitz des Mitglieds. Für alle aus dem Nutzungsvertrag und diesen AGB entstehenden Streitigkeiten ist zusätzlicher Gerichtsstand für Verbraucher mit Wohnsitz in Deutschland der Sitz von 100 FANS, für Verbraucher mit Wohnsitz in Österreich Wien und für Verbraucher mit Wohnsitz in der Schweiz Bern.

(3) Sämtliche Erklärungen des Mitglieds betreffend den Nutzungsvertrag mit 100 FANS müssen in Schriftform per Post oder Fax gesendet werden oder per E-Mail über das Kontaktformular auf der 100 FANS-Website erfolgen.

(4) 100 FANS behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Begründung zu ändern. 100 FANS sendet hierzu den Mitgliedern die geänderten Bedingungen an deren im Account hinterlegte E-Mail. Die geänderte Form der AGB gilt als angenommen, wenn das Mitglied deren Geltung nicht binnen vier Wochen nach Empfang der E-Mail schriftlich oder per Mail widerspricht.

B. Informationspflichten zu den wesentlichen Merkmalen der Dienstleistung

(1) Die wesentlichen Merkmale der Dienstleistung ergeben sich aus dem jeweiligen Funktionsumfang der 100 FANS-Website.

(2) Das Zustandekommen des Vertrages erfolgt nach Maßgabe § 3 dieser AGB. 

(3) Der Vertragstext wird von 100 FANS nicht gespeichert. Die wesentlichen Vertragsbestandteile und Informationen zum Nutzungsvertrag werden von 100 FANS aber in einer der Anmeldung nachgehenden E-Mail zusammengefasst. 

(4) Der Vertragsschluss erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache.

(5) Vor verbindlicher Anmeldung kann der Nutzer seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe des Zustandekommens eines Nutzungsvertrages noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.

C. Anbieterinformationen

Münchner Verlagsgruppe GmbH 100 FANS Nymphenburger Straße 86, 80636 München

Telefon: 089-6812850 E-Mail: info@100fans.de

Geschäftsführer: Christian Jund, Oliver Kuhn

Registergericht: Amtsgericht München Registernummer: HRB 118729 Verantwortlicher i.S.d. § 55 Abs. 2 RStV: Oliver Kuhn

Stand: 13. September 2013